Brennnesselwurzel-Extrakt (Urtica)

Brennnessel-Wurzeln werden bei vielen Beschwerden geschätzt – auch in Prostagutt bei Beschwerden der Prostata
Für den Prostagutt forte Spezialextrakt werden die Wurzeln der Großen Brennnessel verwendet

Die weltweit verbreitete Brennnessel (Urtica) hat eine lange Tradition als medizinische Heilpflanze. Schon der griechische Arzt Dioskuridis setzte sie im 1. Jahrhundert n. Chr. erfolgreich zur Behandlung verschiedener Erkrankungen ein. Und auch die großen medizinischen Gelehrten des Mittelalters wie Paracelsus, Fuchs und Hildegard von Bingen rühmten die heilende Wirkung der Pflanze.

Heute finden vor allem die Blätter und die Wurzel der Großen Brennnessel (Urtica dioica) medizinische Verwendung. Dabei werden Extrakte aus den Wurzeln genutzt, um Beschwerden beim Wasserlassen in Folge einer altersbedingten, gutartigen Vergrößerung der Prostata zu lindern.

Brennnesseln (Urtica) sind eine Gattung in der Familie der Brennnessel-Gewächse (Urticaceae). Sie stellen geringe Ansprüche an Umwelt und Boden und wachsen in zahlreichen Regionen weltweit.

Die krautartigen Pflanzen werden zehn bis 150 Zentimeter hoch. Ihre Stängel sind mit Brenn- und Borsthaaren besetzt, die wohl fast jeder schon einmal auf unliebsame Art kennen gelernt hat: Wenn man sie berührt, brechen die spröden Borsten ab und verletzen die Haut. Die Ameisensäure, die beim Abbrechen der Brennnesselborsten austritt, verursacht schmerzhaft brennende Hautreizungen und Bläschen. Die tiefgrünen Brennnesselblätter sind auf der Oberseite ebenfalls behaart, nach vorne zugespitzt und an den Rändern gezahnt.

Die Brennnessel blüht von Juni bis Oktober, ihre Blüten sind weiß bis violett und eher unauffällig. Ihre Früchte werden als Brennnessel-Nüsschen bezeichnet.