Prostata Selbsthilfe: Ihr Beitrag zum Therapieerfolg von Prostagutt® forte

Selbsthilfe bei Prostatabeschwerden geht einfach
Regelmäßige Spaziergänge sind nicht nur für die Prostata eine Wohltat.

Eine medikamentöse Behandlung von Prostatabeschwerden wie häufigem und nächtlichem Harndrang oder Beschwerden beim Wasserlassen kann die Lebensqualität wieder deutlich steigern.

Den Therapieerfolg des Arzneimittels können Sie selbst aktiv unterstützen, indem Sie auf gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung und einen achtsamen Umgang mit dem eigenen Körper achten.

Hier ein paar Tipps zur unterstützenden Selbsthilfe bei Prostatabeschwerden:

Bewegung:

  • Regelmäßige Bewegung und Sport entspannen Blase und Prostata.
  • Vermeiden Sie hingegen zu langes Sitzen. Stehen Sie jede Stunde für ein paar Minuten auf, um einige Schritte zu gehen – das entlastet die Prostata.

Kleidung:

  • Bei Kälte und Nässe vor allem im Beckenbereich immer auf warme Kleidung achten, um Verkühlungen vorzubeugen.

Ernährung:

  • Über den Tag verteilt mindestens 2 Liter Wasser trinken – das schützt Blase und Nieren vor Infektionen.
  • Alkoholkonsum einschränken – nicht mehr als 1 Glas Wein oder 1 Flasche Bier am Abend.

Prävention und ärztliche Hilfe:

  • Prostata-Vorsorgeuntersuchungen nutzen.
  • Verschlimmern sich die Prostatabeschwerden, unverzüglich zu einem Arzt gehen.