Verbesserung der Harndrang-Symptomatik und Lebensqualität

Lopatkin N et al. (2005), World Journal of Urology 23: 139-146

Studiendesign

Multizentrische, randomisierte, placebo-kontrollierte Doppelblind-Studie

Patienten

n = 257; I-PSS ≥ 14; Qol ≥ 4; Qmax < 15 ml/s

n = Anzahl der Patienten; Qol = Skala zur Beurteilung der Beeinträchtigung der Lebensqualität;
Qmax = maximaler Harnfluss

Studiendauer

2 Wochen Vorlauf-Phase: Placebo
+ 24 Wochen doppelblind: Prostagutt forte oder Placebo
+ 24 Wochen Kontrollphase: Prostagutt forte
+ 48 Wochen Anschluss-Phase: Prostagutt forte

Behandlung

Tagesdosis: 320 mg Sabal- + 240 mg Urtica-Extrakt (Prostagutt forte) oder Placebo

Zielgrößen

I-PSS, Lebensqualität, Uroflow

Ergebnisse

In der Doppelblind-Phase nahmen die Beschwerden unter Prostagutt forte (Sabal-Urtica-Extrakt) signifikant stärker ab als unter Placebo. In der Kontrollphase, in der alle Patienten Prostagutt forte erhielten, bestätigt sich der günstige Therapieeffekt auch bei den Patienten der bisherigen Placebo-Gruppe: ihre Symptome bessern sich jetzt signifikant stärker als bei den Patienten, die schon zuvor profitieren konnten.

Zusammenfassung

  • Die Beschwerden besserten sich unter Prostagutt forte (Sabal-Urtica-Extrakt) deutlich stärker als unter Placebo (Doppelblindphase).
  • Die Unterschiede sind signifikant.
  • Diese Aussage wird bestätigt durch die Besserung der Symptomatik in der Gruppe, welche zunächst Placebo und erst in der anschließenden Kontrollphase Prostagutt forte erhielt.
  • Unerwünschte Ereignisse waren unter Prostagutt forte nicht häufiger als unter Placebo.