So erkennen Sie erste Anzeichen

Prostatabeschwerden sind unangenehm und es ist wenig tröstlich, dass man damit nicht allein ist. Jeder vierte Mann über 50 Jahre kennt die tückischen Probleme, wie häufigen und nächtlichen Harndrang. Doch viel zu viele Männer arrangieren sich aus Scham oder Angst mit ihren Beschwerden und versuchen, sie herunterzuspielen. Dabei ist es hilfreich und wichtig, schon bei den ersten Anzeichen etwas dagegen zu tun.Dieser kurze Test soll Ihnen dabei helfen, Ihre eigene Situation einzuschätzen. Lauten alle Ihre Antworten „Nein“, scheint alles in bester Ordnung zu sein. Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, sollten Sie aktiv werden.

  • Müssen Sie nachts häufiger als früher auf die Toilette?
  • Müssen Sie tagsüber häufiger als früher auf die Toilette?
  • Brauchen Sie inzwischen mehr Zeit zum Wasserlassen?
  • Tröpfelt immer etwas Harn nach?
  • Haben Sie das Gefühl, dass sich Ihre Blase nicht ganz entleert?
  • Verlieren Sie manchmal unfreiwillig Harn?
Zum Thema So erkennen Sie erste Anzeichen

Fragebogen I-PSS

Ein von Ärzten zur Abschätzung des Beschwerdegrades eingesetzter Fragebogen ist der „Internationale Prostata Symptom-Score“, kurz I-PSS. Dieser enthält sieben Fragen zu Beschwerden beim Wasserlassen, welche mit einem Punktwert von jeweils 0 bis maximal 5 Punkten versehen werden. Die daraus ermittelte Gesamtpunktzahl gibt einen Hinweis zum Schweregrad der Prostatabeschwerden:

  • 1-7 Punkte: milde Symptomatik
  • 8-19 Punkte: mittelschwere Symptomatik
  • 20-35 Punkte: starke Beeinträchtigung

Fragebogen herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren

topnach oben
Insight Tracker