Häufiger Harndrang – ein lästiger Begleiter

Millionen Männer in Deutschland werden von häufigem Harndrang geplagt. Gerade bei Männern über 50 Jahren ist dies oftmals die Folge einer gutartigen Prostatavergrößerung. Auch wenn diese Krankheit als „gutartig“ bezeichnet wird, also keine bösartige Tumorerkrankung ist, empfinden betroffene Männer die häufigen Harndrang-Attacken oftmals als sehr unangenehm.

Gerade im Anfangsstadium einer gutartigen Prostatavergrößerung kommt es zu vermehrt auftretendem Harndrang. Da die Anzahl der Toilettengänge jedoch nur schleichend zunimmt, werden diese Anzeichen von vielen erst mit Verzögerung wahrgenommen. Die meisten Männer sagen sich: „Abwarten – der häufige Harndrang legt sich schon wieder.“ Diese Taktik geht jedoch nicht auf. Im Gegenteil: unbehandelt schreitet die Erkrankung fort, es können weitere Symptome hinzukommen und sogar ernsthafte Komplikationen auftreten.

Wie gut, dass Prostatabeschwerden heutzutage behandelt werden können. In den Anfangsstadien eignen sich vor allem hochwertige pflanzliche Arzneimittel wie Prostagutt forte. Sie bieten gute Wirksamkeit bei ausgezeichneter Verträglichkeit.

Häufiger Harndrang – wie oft ist normal?

Eine pauschale Antwort auf die Frage, wie oft häufiger Harndrang normal ist, gibt es leider nicht. Deshalb sollte man sich lieber fragen, wie störend der ständige Harndrang ist und welchen Einfluss er auf die eigene Lebensqualität hat.

Folgende Beispiele zeigen, wann man nicht länger auf Besserung warten, sondern aktiv etwas gegen seine Prostatabeschwerden unternehmen sollte:

  • Beruf: häufiger Harndrang stört den normalen Arbeitsablauf, z. B. weil man Besprechungen ständig unterbrechen muss.
  • Freizeit: beim Fernsehen sehnt man sich nach den Werbepausen und bei Fußballübertragungen wünscht man sich den Halbzeitpfiff herbei.
  • Unterwegs: längere Autofahrten müssen wegen häufigem Harndrang wiederholt unterbrochen werden.
  • Akut: der Harndrang tritt nicht nur häufig, sondern auch plötzlich und völlig unvermittelt auf, so dass man sich zielstrebig auf den Weg zum nächsten WC machen muss.