Probleme beim Wasserlassen?

Damit sind Sie nicht allein: Jeder dritte Mann über 50 Jahre wird von häufigem Harndrang geplagt. 

Nachts stören die wiederholten Toilettengänge den erholsamen Schlaf, und tagsüber tritt der Harndrang mitunter so plötzlich auf, dass äußerst unangenehme Situationen entstehen können. Hinzu kommen Beschwerden beim Wasserlassen, z. B. ein verzögerter Start oder Nachträufeln.
Ursache ist meist eine gutartige Vergrößerung der Prostata, medizinisch benigne Prostatahyperplasie (BPH). Der damit einhergehende Beschwerdekomplex wird als benignes Prostatasyndrom (BPS) bezeichnet.

Gegen BPS-Beschwerden in den Anfangsstadien hilft das pflanzliche Arzneimittel Prostagutt® forte 160|120 mg. Es enthält eine wirksame und gut verträgliche Extrakt-Kombination aus Sägepalmenfrüchten (Sabal) und Brennnesselwurzeln (Urtica).

Zum Thema

Doppelte
Pflanzenkraft

Reduzierter
häufiger Harndrang*

Beeinträchtigt nicht
die Sexualfunktion

*bei gutartiger Prostatavergrößerung

Zum Thema Früh erkennen, früh handeln!

Früh erkennen, früh handeln!

Lassen Sie Ihr Leben nicht vom häufigen und nächtlichen Harndrang bestimmen. Anerkannt wirksame pflanzliche Arzneimittel (Phytopharmaka) können Harndrangbeschwerden bei einer gutartigen Prostatavergrößerung schonend lindern.

Zum Thema Hilfe aus der Natur

Hilfe aus der Natur

Sägepalmen-Früchte und Brennnessel-Wurzeln ergänzen sich zu einem effektiven Wirkstoffkomplex. Gemeinsam wirken sie entzündungshemmend und abschwellend bei gutartiger Prostatavergrößerung.

"Alles aus einer Hand“ ist seit über 150 Jahren das Selbstverständnis im Unternehmen Dr. Willmar Schwabe. Unser Anspruch ist, pflanzliche Arzneimittel von höchster Qualität herzustellen. Im Hinblick darauf, dass bei unseren Arzneimitteln das Ausgangsmaterial Pflanzen sind, stellt dieser Qualitätsanspruch hohe Anforderungen, die den gesamten Herstellungsprozess umfassen.

Prostatabeschwerden sind unangenehm und es ist wenig tröstlich, dass man damit nicht allein ist. Jeder dritte Mann über 50 Jahre kennt die tückischen Probleme, wie häufigen und nächtlichen Harndrang. Doch viel zu viele Männer arrangieren sich aus Scham oder Angst mit ihren Beschwerden und versuchen, sie herunterzuspielen. Dabei ist es hilfreich und wichtig, schon bei den ersten Anzeichen etwas dagegen zu tun.

Eine medikamentöse Behandlung von Prostatabeschwerden wie häufigem und nächtlichem Harndrang oder Beschwerden beim Wasserlassen kann die Lebensqualität wieder deutlich steigern. Den Therapieerfolg des Arzneimittels können Sie selbst aktiv unterstützen, indem Sie auf gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung und einen achtsamen Umgang mit dem eigenen Körper achten.

Weitere Themen

topnach oben
Insight Tracker