Die meisten Männer wissen, dass sie eine Prostata haben. Wo sie liegt und wozu sie gut ist, darüber wissen allerdings die wenigsten Bescheid. Die Tatsache, dass die Vorsteherdrüse im Alter zu Problemen beim Wasserlassen führen kann, ist allgemein bekannt – über die genauen Ursachen der Probleme aufgrund einer gutartigen Prostatavergrößerung herrscht hingegen häufig Unkenntnis.

Was ist die Prostata?

Die Prostata gehört zu den männlichen Geschlechtsorganen. Ihr Name leitet sich aus dem Lateinischen ab: „pro-stare“ = „vorstehen“. Die Prostata befindet sich am Beckenboden direkt unter der Blase und umschließt die Harnröhre im oberen Drittel ringförmig – also jene Leitung, die den Körper entwässert.

Die gesunde Prostata eines erwachsenen Mannes gleicht in Größe und Form einer Kastanie. Sie wiegt 20 – 25 g, besteht aus ca. 30 – 50 Einzeldrüsen und ist von einer Kapsel aus festem Bindegewebe umhüllt.

Welche Funktion hat die Prostata?

Die Prostata dient unserer Fortpflanzung. Beim Geschlechtsverkehr bildet sie ein Sekret, das den „Kraftstoff“ für die Spermien liefert. Dieses enthält Fruchtzucker als Nahrung für die Samenzellen sowie wichtige Enzyme und Mineralstoffe. Ohne das Sekret der Prostata könnten sich die Spermien nicht fortbewegen.

Das Prostatasekret wird den Samenzellen beigemischt und ist Hauptbestandteil des Ejakulats (Samenerguss). Ein kleiner Schließmuskel sorgt bei der Ejakulation dafür, dass das wertvolle Sekret nicht in die falsche Richtung, d. h. nicht rückwärts zur Blase fließt (retrograde Ejakulation).

Zum Thema
Die Prostata liegt direkt unter der Blase und umschließt die Harnröhre ringförmig

Mehr Informationen

topnach oben
Insight Tracker